Hundert Jahre auf dem Saimaa –

Die einzigartige Schiffshistorie der M/S Puijo

Die Puijo wird nach meinem Wissen in diesem Jahr (2014) 100 Jahre. Ich habe darum den Chefredakteur der Laiva-Zeitschrift    um möglicherweise genauere Informationen zur Geschichte gebeten. Kaum zu glauben, welche Art von Post ich bekam: Rami Wirrankoski schickte mir eine von ihm selbst angefertigte Historie mit umfangreichen Jahreszahlen, Begebenheiten, und weiteren Informationen, die Grund waren zum Staunen über die sehr vielfältige Geschichte des Schiffes.

Über die Zeit vor der „Geburt“ des Schiffes (1914) konnte ich nichts in Erfahrung bringen, auch nicht von der Uferbevölkerung. Den Artikel von Rami Wirrankoski finden Sie hier.


Das PUIJO-Schiff bei der Ankunft im Kerma-Schleusenkanal (fertiggestellt im Jahre 1905)

Gleichzeitig möchte ich mit einigen Worten und Bildern aus meiner Erfahrung und meinem Wissen aus der umfangreichen und interessanten Zeit der Puijo und der Schifffahrt auf ihrer Route berichten.

Der Schiffsverkehr auf der Heinävesi-Route besteht seit gut hundert Jahren.

Die Fertigstellung des Dampfschiffes Ilmari in Kitee-Puhos im Jahre 1833, die Vollendung des Taipale-Kanals bei Varkaus 1840 und schließlich  die Eröffnung des Saimaa-Kanals 1856 brachten eine totale Veränderung im Transport von Gütern und Personen im Bereich des Saimaa-Gebietes mit sich.
Bald entstanden neue Kanäle in immer dichterer Folge und im Jahre 1906 wurde es möglich, mit dem Schiff von Kuopio nach Heinävesi und weiter nach Savonlinna zu reisen. Zu dieser Zeit wurde der Kanal bei Heinävesi an den Stromschnellen von Kerma fertiggestellt, was die Geburtsstunde einer der berühmtesten Schiffsrouten Finnlands, der Heinävesi-Route wurde. Der letzte Kanal auf der Kallavesi- und der Heinävesi-Route, der Taivallahti-Kanal konnte 2014 sein 100jähriges Bestehen feiern. Die Kanäle von Varistaipale und von Taivallahti machten es möglich, von Juovesi auf die Heinävesi-Route zu gelangen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts beförderten die Schiffe der örtlichen Schifffahrtsunternehmen, die im Besitz von Landwirten und Kaufleuten waren, sowohl Personen, Tiere als auch alle Arten von Gütern zwischen zentralen Plätzen und den reichlich vorhandenen Anlegestellen.


Der KARVIO-KANAL ist ein in den Jahren 1895-1896 gebauter 300 m langer einkammeriger Kanal. Die benachbarten Stromschnellen sind ein beliebter Platz zum Fischen.

Der Schiffsverkehr war in der ersten Hälfte des Jahrhunderts ein sehr bedeutendes Transport- und Reisemittel, bis das sich entwickelnde Landstraßen- und Eisenbahnnetz diesen bald überholte. Der Gütertransport als vorteilhafter Teil des Schiffsverkehrs behauptete seine Stellung und arbeitet auch heute noch zufriedenstellend.

Ein neuer Anstieg beim Reiseverkehr begann gleich nach dem Krieg. Der Verkehr entwickelte sich hauptsächlich in Richtung Urlaub und Freizeit. Die „Weißen Schiffsrümpfe des Saimaa“ (Saimaan valkokyljet) schlossen sich zusammen in der den Kommunen gehörenden Saimaan Laivamatkat Oy. Das Arbeiten unter einer Flagge brachte einen bedeutenden, ca. 20 Jahre anhaltenden Kreuzfahrt-“Boom“ auf dem Saimaa. Zu  der Flotte gehörten etwa 10 Schiffe, die,  als die Gesellschaft 1981 in Konkurs endete, bei der Versteigerung in alle Richtungen des Saimaas gingen – eine Epoche des Passagier-Schiffsverkehrs auf dem Saimaa war zu Ende.

Im darauffolgenden Vierteljahrhundert hat der Passagier-Schiffsverkehr auf den Saimaa-Gewässern nach neuen Formen gesucht, was letztendlich zu Kreuzfahrten auf den die Uferstädte umgebenden Gewässern führte; Kurztrips in die Landschaft mit und ohne Mahlzeiten, sowie diverse Charterfahrten aus unterschiedlichen Anlässen hatten den Hauptanteil an diesen Fahrten.

Einige Reedereien verkehrten auf regelmässigen Routen zwischen Städten. Sie erreichten damit in den besten Zeiten nur einige Prozente des Passagiervolumens auf dem gesamten Saimaa. Im Laufe der Jahre hat es viele Betreiber gegeben, die regelmäβige Routen betrieben haben, aber oft hat sich der  Betrieb nicht entwickelt oder ist langsam wieder verschwunden. Routenverkehr mit Passagierschiffen betreiben neben den Fahrten auf dem Saimaa-Kanal in diesem Sommer (2014) noch das Brahe-Schiff mit einigen Fahrten zwischen Lappeenranta und Savonlinna, sowie die Puijo zwischen Kuopio und Savonlinna auf der Heinävesi-Route.

Die Puijo auf der Heinävesi-Route – noch können auch Sie mit dabei sein

Die Puijo ihrerseits befährt die Heinävesi-Route im Jahre 2016 bereits zum 24. Mal. Die Schiffseigner haben in den vergangenen Jahren schon einige Male gewechselt und seit dem 1.5.2007 betreibt Saimaan Laivamatkat Oy das Schiff. Der Firmenname ist registriert auf einen alten, traditionsreichen Reederei-namen, welcher die Verpflichtung beinhaltet,  die Heinävesi-Kanalroute zu betreiben.

Der Wasserweg zwischen Kuopio und Savonlinna ist 175 Kilometer lang und ist somit heutzutage die längste Binnengewässer-Route. Die Fahrzeit zwischen den beiden Häfen beträgt dabei 10,5 Stunden bei einer  Geschwindigkeit von ungefähr 10 Knoten. So ziemlich auf der Mitte dieser Fahrt am Kerma-Kanal liegt Heinävesi. Wir befahren diese Route wöchentlich dreimal hin und zurück und am Sonntag nimmt das Schiff (und seine Mannschaft) seine wohlverdiente Pause im Hafen von Savonlinna. Die Abfahrtzeit ist jeweils um 9 Uhr morgens und wir erreichen den Zielhafen gegen 19:30 Uhr. Die jährlichen  Passagierzahlen schwanken zwischen 3000-4000 Personen.

Außer den grandiosen Landschaften, die Sie von dem Restaurant, dem Salon, den Tageskabinen oder dem Sonnendeck aus geniessen können, bietet das Schiff sowohl Speise- als auch Getränke-Genüsse in entspannter Atmosphäre. Ihre eigene interessante Programmnummer bieten die bereits erwähnten um die Jahrhundertwende entstandenen Schleusenkanäle (Karvio, Kerma, Vihovuonne ja Pilppa), sowie die offenen Kanäle (Kortekannas, Vääräkoski ja Oravi). Die Fahrt bietet auch die Begegnung mit verschiedenen geschichtlichen Punkten wie z. B. Koukunpolvi, die Landschaft mit der Villa von Aino Ackté usw. Die Klöster von Valamo und Lintula spielen ebenso eine bedeutende Rolle als Ziel auf der Kreuzfahrt kennengelernt zu werden.

Von den jeweiligen Ausgangshäfen besteht auch die Möglichkeit, das Schiff nur in einer Richtung zu benutzen. Die Rückfahrt erfolgt dann am gleichen Abend mit dem Bus (mit oder ohne Mittag- und/oder Abendessen). Sie können auch für eine gewünschte Zeit ein Hotelzimmer bestellen und danach die Rückreise antreten. Auch  Fahrten auf einem Teilstück der Route sind sehr beliebt, z.B. nach Heinävesi. Für die Urlauber aus diesen Gebieten sind diese Trips oft ein „must“.


Text und Bilder Jorma Vänttinen
Geschäftsführer
Saimaan Laivamatkat Oy